Hinweise für gemeindliche Veranstaltungen

Aktuell wurde der kritische Wert bei der 7-Tage-Inzidienz von über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern überschritten. Das hat auch für unsere kirchlichen Veranstaltungen Konsequenzen.

© Bild von Please Don´t sell My Artwork AS IS auf Pixabay

Private Treffen sind momentan auf 10 Personen oder zwei Hausstände begrenzt. Im privaten Bereich kann die maximale Zahl auch dann größer sein, wenn die Gruppe aus Menschen besteht, die in gerader Linie miteinander verwandt sind.

Bei öffentlichen bzw. gemeindlichen Veranstaltungen sind unter besonderen Vorgaben auch Teilnehmerzahlen zwischen 10 bis max. 100 Personen erlaubt, aber bei Veranstaltungen in Räumen mit Infektionsschutzkonzept gilt die der Raumgröße entsprechende Maximalauslastung. Auch für Veranstaltungen im Freien gilt die Begrenzung auf 100 Menschen.

Für alle gemeindlichen Veranstaltungen gilt:

  • Die Daten der Teilnehmerinnen und Teilnehmern müssen dokumentiert werden. Nach 4 Wochen werden diese wieder vernichtet.

  • Das Tragen von Mund- und Nasenschutz ist nun für die Dauer der Veranstaltungen verpflichtend und es darf auch in unseren Gottesdiensten oder anderen Zusammenkünften nicht mehr gesungen werden.

  • Der Mindestabstand von 1,5 m bzw. 2,0 m in Gottesdiensten ist nun bei allen Veranstaltungen zwingend einzuhalten und die Hände sind bei Betreten der Räume zu desinfizieren.

Bei Fragen dazu können Sie sich an die Gemeindepfarrer oder das Gemeindebüro wenden.