07.03.21

Wechsel im Mesnerinnenamt in der Seeburger Kirche

Am vergangenen Sonntag wurde in der Seeburger Johanneskirche die langjährige Mesnerin Mina Gräter nach 37 Jahren Dienstzeit in der Kirchengemeinde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Im Rahmen des Gottesdienstes bekam sie einen Geschenkkorb. Kirchengemeinderat Heinz Bahnmüller erwähnte in seinem Grußwort allerlei markante Dinge, die man bei der Mesnerin wahrnehmen konnte.

von links: Hannelore Hölz, Renate Hölz, Mina Gräter (Foto: Stanger)

von links: Hannelore Hölz, Renate Hölz (Foto: Stanger)

Dekan Michael Karwounopoulos verwies auf ihre Liebe und Treue zur Johanneskirche und verwies auf das Bibelwort aus Psalm 84,2 „Wie lieb sind mir deine Wohnungen, Herr Zebaoth!“ und dankte der Mesnerin für ihre Dienste. Die Kirchengemeinde Bad Urach und Seeburg konnte im selben Gottesdienst gleich zwei Nachfolgerinnen für Mina Gräter begrüßen und in das Amt einsetzen: Renate Hölz und Hannelore Hölz werden sich die Aufgabe teilen und von nun an für die Seeburger Kirche zuständig sein (Michael Karwounopoulos)