10.12.20

Jürgen Sachs wird Pfarrer in Gächingen-Lonsingen

Nach sechs Jahre PDA (Pfarrer zur Dienstaushilfe) beim Dekan beginnt für mich zum 1.1.2020 eine neue Aufgabe als Gemeindepfarrer in Gächingen-Lonsingen.
Eigentlich waren es ja nur gut zwei Jahre Vertretungsdienst in Bad Urach, nachdem ich knapp vier Jahre in verschiedenen Gemeinden im Ermstal unterwegs war.

"...mit einem weinenden und einem lachenden Auge."

Ein weinendes Auge habe ich, weil ich viele Menschen zurücklasse, die mir zu Freunden geworden sind, mit denen zusammen ich sehr gerne für die Gemeinde in Bad Urach gearbeitet und dabei Gemeinschaft erlebt habe. Ich werde die motivierten Mitarbeiter-Teams aus den ganz unterschiedlichen Bereichen vermissen, mit denen ich so gut zusammenarbeiten konnte und auch viel Spaß hatte. Das hat vor allem auch für die Kollegen gegolten. Es erleichtert die Arbeit sehr, wenn man an einem Strang zieht und sich gegenseitig unterstützt und ermutigt.

Besonders werde ich die „Bibelstunde“ und die fröhliche Gemeinschaft mit deren Teilnehmern vermissen. Diese Bibelstudien-Runde würde ich am liebsten mitnehmen an meinen neuen Einsatzort, der mein lachendes Auge bewirkt. Denn damit fällt für mich weg, dass ich so viel fahren musste. Jetzt hat auch das Vertreten und Vorhandenes-am-Laufen-halten weg. Ich kann mehr gestalten und vielleicht auch neue Akzente setzen.

So sage ich auf Wiedersehen – wir sind ja nur 10 km Wegs auseinander – und wünsche der Gemeinde Bad Urach-Seeburg Gottes Segen.

Pfr. Jürgen Sachs