Das Logo unserer Kirchengemeinde

 


Erklärungen zum Logo aus dem Gemeindebrief Dez 2008 / Jan 2009

Für die Gesamtkirchengemeinde Bad Urach hat der Grafiker Albrecht Arnold ein neues Logo entworfen. Die Vorgabe war, ein Logo für beide Gemeinden, für die Amanduskirchengemeinde und für die Bonhoefferkirchengemeinde zu gestalten. Aus diesem Grund kam die Amanduskirche nicht in Frage, auch sollte das Logo das Bild von Lebendigkeit wiedergeben.

Unverkennbar ist das »U« für Urach zu erkennen, das in Form eines Wasserfalls gezeichnet ist. Auch kommt in dem »U« das »Berg und Tal« ganz besonders zum Ausdruck.

Die drei Dächer stehen für die Amanduskirche, das Hartensteinhaus und das Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus, die angedeuteten Häuser unserer Gesamtkirchengemeinde. In den Dächern kann sich aber auch die Stadt Bad Urach widerspiegeln.

Das Dach auf dem »U« – farbig abgedruckt ist es violett – steht für die Evangelische Kirche. Wir, die Bad Uracher Gesamtkirchengemeinde, sind ein Teil der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Mit diesem Logo setzen wir ein Zeichen der Gemeinsamkeit zwischen unseren Gemeinden und der Stadt Bad Urach

 

Eine andere Betrachtungsweise stammt von Dekan i.R. Harald Klingler. Sie erschien im Gemeindebrief Februar / März 2009:

 

In der Weihnachtszeit kam mir zum neuen Logo der Kirchengemeinde eine Deutung in den Sinn. Ich will sie mit Ihnen teilen. Diese Deutung geht von der dynamischen Bewegung aus, die in dem »U« dargestellt ist: schwungvoll von oben nach unten und wieder nach oben zurück. Das ist die Bewegung, mit der der Apostel Paulus in Phil 2, 6-11 die Menschwerdung Jesu Christi und seinen Weg zurück zum Vater beschreibt.

Seine charakteristischen Aussagen sind: »er entäußerte sich«, »er erniedrigte sich«, »er ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz«, »darum hat ihn auch Gott erhöht«. An Weihnachten haben wir das Geheimnis der Menschwerdung bedacht und besungen. Wir werden an Ostern seine Auferstehung und die Dynamik neuen Lebens feiern. Und an Himmelfahrt wird Jesus als der Herr angebetet, vor dem sich alle Knie einmal beugen werden. Spätestens, wenn er wiederkommen wird. Unser Logo holt Weihnachten, Ostern, Himmelfahrt und Jesu Wiederkunft nach Bad Urach.

Die göttliche Bewegung bezieht die in den Giebeln symbolisierten Häuser Bad Urachs und damit die Menschen dieser Stadt ein. Der Weg Jesu Christi geht durch unsere Stadt, und seine Menschwerdung betrifft ihre Bewohner. Er will bei uns ankommen. Und wer sich in diese Bewegung hineinnehmen lässt, findet »Heil und Leben«. Scheint Ihnen diese Deutung zu theologisch? Nun, der Glaube versucht, hinter das Vordergründige zu blicken. Und er geht davon aus, dass die Lebensbewegung Jesu in unsere Welt eine unvergleichliche Dynamik des Lebens gebracht hat. Unser neues Logo erinnert mich daran und macht mich froh. Sie auch?